Blacky

 

 

Blacky wurde damals von der Strasse gerettet und kam zu uns. Die schwarze Schönheit konnte aber überhaupt nix mit uns Zweibeinern anfangen. Die Vermittlung war schwer, da sich der Angsthase nie sehen ließ, sondern nur gut getarnt in irgendwelchen Höhlen versteckt hat. Sie war viele Monate bei uns, bis sie der "richtige" Mensch entdeckte hatte. Und so kam es tatsächlich, dass Blacky ein neues Zuhause fand. Dem neuen Frauchen war bewusst, auf was sie sich da einließ und das Blacky unter Umständen nie zutraulich werden würde. Mit viel, viel Geduld und Zeit schaffte sie es aber, dass Blacky ganz langsam ihre Scheu verloren hat und Stück für Stück zur umgänglichen Mieze wurde. Von einer schoßsitzenden Schmusekatze war Blacky aber immer noch weit entfernt, aber ihrer "Mama" war das egal. Sie liebte Blacky so oder so und freute sich einfach riesig über jeden noch so kleinen Fortschritt.
Und heute?
Heute sitzt Blacky auf Frauchens Schoß und kann von Streicheleinheiten gar nicht genug bekommen. Damit hätte wirklich niemand gerechnet und nicht nur Blacky's Familie ist überglücklich über ihre tolle Entwicklung.
Hier sieht man, wie sehr sich Geduld und Liebe auszahlen und aus extrem scheuen Katzen doch verschmuste Kuschelmäuse werden können.
Glück auf beiden Seiten!